Blick
Rating
Gesamtqualität 2018
Relevanz 2018
Vielfalt 2018
Einordnungsleistung 2018
Professionalität 2018
Lesebeispiel: Der Blick erzielt 2018 42 von 100 Qualitätspunkten, 1 Punkt mehr als in der Messperiode zuvor.
Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
43
41
49

18-24

25-45

46+

Altersgruppen

41
47

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
47
39

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Die Befragten schätzen die Qualität des Blicks tendenziell schlechter ein im Vergleich zur Inhaltsanalyse. Einzig bei der Vielfalt stimmen die Werte überein.

Kaum Wertschätzung für die Einordnungsleistungen

▪ Das Traditionsblatt aus dem Hause Ringier offenbart den Facettenreichtum des Boulevardjournalismus. Einerseits bleibt der Blick aktuell aufgrund seiner klar verfolgten Softnews-Strategie unter dem Qualitätsdurchschnitt.
▪ Andererseits hält der Blick für seine Leserschaft im Vergleich zu den Pendlerzeitungen einen echten Mehrwert bereit: eine gute Einordnungsleistung. In dieser Qualitätsdimension steht der Blick nicht nur auf einer Qualitätsstufe mit watson.ch, sondern auch mit Regionalzeitungen wie der Berner Zeitung oder dem St. Galler Tagblatt. Dies zeigt zumindest die Inhaltsanalyse. Die Befragten sind jedoch skeptisch und bewerten die Einordnungsleistung als unterdurchschnittlich.
▪ Im Zeitvergleich kann der Blick seine Qualitätswerte zwar halten, doch reicht dies erneut nur zum vorletzten Platz im Gesamtrating.
Betreibergesellschaft Ringier AG
Kontrolleur Ringier AG
Verleger Michael Ringier
Chefredaktor Andreas Dietrich
Reichweite 2017 479 000
Politik 15%
 
Wirtschaft 9%
 
Kultur 4%
 
Sport 33%
 
Human Interest 37%