20minutes.ch
Rating
Gesamtqualität 2018
Relevanz 2018
Vielfalt 2018
Einordnungsleistung 2018
Professionalität 2018
Lesebeispiel: 20minutes.ch erzielt 2018 50 von 100 Qualitätspunkten, 2 Punkte mehr als in der letzten Messperiode.
Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
48
51
50

18-24

25-45

46+

Altersgruppen

53
46

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
55
40

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Die Befragten schätzen die Qualität von 20minutes.ch niedriger ein im Vergleich zur Inhaltsanalyse. Besonders hinsichtlich Relevanz und Vielfalt erzielt der Titel in der Befragung schlechtere Werte als in der Inhaltsanalyse.

Online liefert klaren Mehrwert gegenüber Print

▪ Was der gedruckten 20 minutes nicht gelingt, schafft ihr Onlinependant. Die Newssite punktet beim Publikum, und auch die Inhaltsanalyse bescheinigt ihr vergleichsweise hohe Qualitätswerte.
▪ Lässt man die Befragungsergebnisse ausser Acht, hätte 20minutes.ch den Spitzenplatz inne. Verglichen mit den übrigen Pendler- und Boulevardformaten liegen die Stärken der Newssite darin, vielfältig über die für die Gesellschaft wichtigen Ereignisse zu berichten. Was die Relevanz der Themen angeht, liegt die Qualität von 20minutes.ch fast auf Augenhöhe mit der Newssite des Tages-Anzeigers.
▪ Gegenüber 2016 ist die Berichterstattungsqualität von 20minutes.ch gestiegen. Das Nachrichtenangebot ist vielfältiger und sachlicher als zuvor.
Betreibergesellschaft 20 minutes SA
Kontrolleur Tamedia AG
Verleger Pietro Supino
Chefredaktor Philippe Favre
Reichweite 2017 312 500
Politik 22%
 
Wirtschaft 9%
 
Kultur 13%
 
Sport 10%
 
Human Interest 45%