Le Matin
Rating
Gesamtqualität 2018
Relevanz 2018
Vielfalt 2018
Einordnungsleistung 2018
Professionalität 2018
Lesebeispiel: Le Matin erzielt 2018 50 von 100 Qualitätspunkten, 2 Punkte mehr gegenüber der letzten Messperiode.
Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
55
56
54

18-24

25-45

46+

Altersgruppen

59
52

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
61
47

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Die Befragten schätzen die Qualität von Le Matin deutlich besser ein im Vergleich zur Inhaltsanalyse. In allen Kategorien erzielt der Titel in der Befragung höhere Werte als in der Inhaltsanalyse.

Boulevardzeitung aus der Romandie wird eingestellt

▪ Le Matin mischt in der Gruppe der Boulevard- und Pendlerzeitungen weit oben mit.
▪ Insbesondere mit seiner Einordnungsleistung kann sich das Blatt sehen lassen. Die Leserschaft weiss zu schätzen, dass die Zeitung gesellschaftlich relevante Themen aufgreift und in Zusammenhänge einordnet. Der Titel erbringt damit den Beweis, dass auch boulevardeske Medien eine hohe Qualität bieten können. Umso bedauernswerter ist die Entscheidung von Tamedia, Le Matin im Juli 2018 einzustellen. Der Suisse romande geht damit neben L’Express und zuvor L’Hébdo eine weitere Kaufzeitung verloren.
▪ Seit der letzten Qualitätsmessung hat der Titel befragungsseitig klar zugelegt, was die Blattmacherinnen und -macher und deren Leserschaft kaum trösten wird.
Betreibergesellschaft Tamedia Publications Romandes SA
Kontrolleur Tamedia AG
Verleger Pietro Supino
Chefredaktor Grégoire Nappey
Reichweite 2017 234 000
Politik 19%
 
Wirtschaft 4%
 
Kultur 8%
 
Sport 35%
 
Human Interest 34%