Le Temps
Rating
Gesamtqualität 2018
Relevanz 2018
Vielfalt 2018
Einordnungsleistung 2018
Professionalität 2018
Lesebeispiel: Le Temps erzielt 2018 80 von 100 Qualitätspunkten und legt somit gegenüber der letzten Messperiode 5 Punkte zu.
Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
80
81
86

18-24

25-45

46+

Altersgruppen

81
83

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
81
84

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Die Befragten schätzen die Qualität von Le Temps analog zur Inhaltsanalyse ein, tendenziell sogar etwas besser.

Sachlicher Stil, viel redaktionelle Eigenleistung

▪ Der Spitzenreiter aus der Suisse romande hat in den vergangenen beiden Jahren deutlich an Qualität zugelegt und teilt sich neu den ersten Gruppenrang mit der NZZ.
▪ Das Qualitätsblatt wartet mit einem sachlichen Stil, viel redaktioneller Eigenleistung und einer breiten Abdeckung des Regionen- und Themenspektrums auf.
▪ Die deutliche Qualitätssteigerung ist massgeblich durch die Befragungsergebnisse getrieben. Das Publikum schätzt an Le Temps aktuell noch mehr, dass gesellschaftlich bedeutende Themen ins Zentrum der Berichterstattung gestellt, wichtige Ereignisse thematisiert und eine unabhängige Berichterstattung geboten werden.
Betreibergesellschaft Le Temps SA
Kontrolleur Ringier AG
Verleger Michael Ringier
Chefredaktor Stéphane Benoit-Godet
Reichweite 2017 103 000
Politik 39%
 
Wirtschaft 25%
 
Kultur 20%
 
Sport 5%
 
Human Interest 11%