Luzerner Zeitung
Rating
Gesamtqualität 2018
Relevanz 2018
Vielfalt 2018
Einordnungsleistung 2018
Professionalität 2018
Lesebeispiel: Die Luzerner Zeitung erzielt 2018 70 von 100 Qualitätspunkten und verliert gegenüber der letzten Messperiode 2 Punkte.
Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
74
71
72

18-24

25-45

46+

Altersgruppen

75
69

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
76
66

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Die Befragten schätzen die Qualität der Luzerner Zeitung tendenziell schlechter ein, als dies die Inhaltsanalyse verzeichnet

Publikum beurteilt Qualität kritischer als 2016

▪ Die Luzerner Zeitung erreicht mit Rang 6 das obere Drittel des MQR der Tages- und Onlinezeitungen.
▪ Die Regionalzeitung profiliert sich durch ihren hohen Grad an Professionalität: Vorbildliche Transparenz durch 99%ige Quellendeklaration, sachlicher Stil und vergleichsweise viel redaktionelle Eigenleistung zeichnen das Blatt inhaltlich aus.
▪ Das Publikum beurteilte die Qualität der Luzerner Zeitung im Jahr 2016 als sehr gut – und dies, obschon die Inhaltsanalyse lediglich durchschnittliche Leistungen attestierte. In der aktuellen Umfrage fällt die Beurteilung, vor allem was die Relevanz der Themen angeht, jedoch deutlich ab. Befürchtet das Publikum im Raum Luzern aufgrund des Joint Ventures zwischen dessen Eigentümerin, der NZZ-Mediengruppe, und AZ Medien womöglich eine sinkende Eigenständigkeit der Zeitung oder einen Abbau der Regional- und Lokalnachrichten?
Betreibergesellschaft LZ Medien Holding AG
Kontrolleur NZZ-Mediengruppe
Verlegerin Doris Russi Schurter
Chefredaktor Jérôme Martinu
Reichweite 2017 287 000
Politik 36%
 
Wirtschaft 13%
 
Kultur 13%
 
Sport 20%
 
Human Interest 19%