St. Galler Tagblatt
Rating
Gesamtqualität 2018
Relevanz 2018
Vielfalt 2018
Einordnungsleistung 2018
Professionalität 2018
Lesebeispiel: Das St. Galler Tagblatt erzielt 2018 68 von 100 Qualitätspunkten. Der Titel wurde neu in die Untersuchung aufgenommen.
Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
70
77
71

18-24

25-45

46+

Altersgruppen

74
72

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
72
74

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Die Befragten schätzen die Qualität des St. Galler Tagblatts höher ein, als die Inhaltsanalyse dies ausweist. Sie nehmen dessen Inhalte als etwas vielfältiger wahr, als dies in der Inhaltsanalyse gemessen wird.

Professionelle Regionalzeitung

▪ Die Zeitung aus dem Hause der NZZ-Gruppe, die erstmalig in das MQR einbezogen wurde, belegt einen mittleren Rang in ihrer Vergleichsgruppe.
▪ Entsprechend liefert das St. Galler Tagblatt ein qualitativ solides Angebot für seine Region, welches auch vom Publikum durchaus wertgeschätzt wird. In der Dimension Professionalität leistet das Tagblatt sogar Überdurchschnittliches. Das Publikum schätzt die klare Trennung zwischen Nachrichten und Meinungen sowie den argumentativen statt emotionalen Berichterstattung Stil.
▪ Die Richtigkeit dieser Einschätzung wird durch die Befunde der Inhaltsanalyse bestätigt. Im Vergleich mit den übrigen Regionalzeitungen erzielt das Tagblatt – zusammen mit der Luzerner Zeitung – Bestwerte bei der Professionalität.
Betreibergesellschaft St. Galler Tagblatt AG
Kontrolleur NZZ-Mediengruppe
Verleger Etienne Jornod
Chefredaktor Stefan Schmid
Reichweite 2017 276 000
Politik 24%
 
Wirtschaft 7%
 
Kultur 21%
 
Sport 22%
 
Human Interest 26%