20 minutes

Letzter Platz im Ranking

▪ Die französischsprachige Ausgabe 20 minutes, die 2006 von der TX Group lanciert wurde, kann einerseits stark in der Befragung zulegen, andererseits ist ein deutlicher Qualitätsrückgang in der Berichterstattung festzustellen. In der Folge tritt 20 minutes im Gesamtscore auf der Stelle.
▪ Da die Konkurrenz – allen voran Blick und blick.ch – ihre Gesamtscores verbessert haben, wird 20 minutes auf den letzten Rankingplatz durchgereicht.
▪ Die grösste Schwäche von 20 minutes liegt in der geringen Einordnungsleistung: Zusammenhänge werden unzureichend aufgezeigt, Fremdmaterial kaum redaktionell bearbeitet.

Rating
Gesamtqualität 2020
Relevanz 2020
Vielfalt 2020
Einordnungsleistung 2020
Professionalität 2020

Lesebeispiel: 2020 erzielt 20 minutes 45 von 100 Qualitätspunkten, gleich viel wie in den beiden vorherigen Messperioden.

Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
52
47
50

15-34

35-54

55+

Altersgruppen

50
50

weiblich

männlich

Geschlecht

66
55
40

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Die negativen Befunde zur Berichterstattungsqualität decken sich mit der Wahrnehmung der Bevölkerung: 20 minutes ist dem unteren Qualitätsfeld zuzuordnen.

Medienunternehmen TX Group
Verleger Pietro Supino
Chefredaktor Philippe Favre
Reichweite 2019 482 500
Politik 14%
 
Wirtschaft 12%
 
Kultur 14%
 
Sport 16%
 
Human Interest 44%