SonntagsBlick

Das Schlusslicht tritt auf der Stelle

▪ Das Gesamtqualitätsscoring hat sich seit der letzten Erhebung im Jahr 2018 nicht verändert. Nach wie vor bildet der SonntagsBlick das Schlusslicht unter den Sonntagszeitungen und Magazinen.
▪ Zwar konnte die Qualitätswahrnehmung durch die Befragten um einen Punkt zulegen. In gleichem Ausmass deutet die Inhaltsanalyse jedoch auf einen Qualitätsrückgang.
▪ Nach wie vor sind der emotionale Diskursstil sowie die ausgedehnte Sport- und Human-Interest-Berichterstattung charakteristische Merkmale der boulevardesken Sonntagszeitung.

Rating
Gesamtqualität 2020
Relevanz 2020
Vielfalt 2020
Einordnungsleistung 2020
Professionalität 2020

Lesebeispiel: Der SonntagsBlick erzielt erneut 50 von 100 Qualitätspunkten.

Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
49
48
n.a.

15-34

35-54

55+

Altersgruppen

49
54

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
54
n.a.

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Der SonntagsBlick bildet das alleinige Schlusslicht in der Vergleichsgruppe, so die übereinstimmenden Befunde aus Inhaltsanalyse und Befragung.

Medienunternehmen Ringier AG
Verleger Michael Ringier
Chefredaktor Gieri Cavelty
Reichweite 2019 486 000
Politik 19%
 
Wirtschaft 8%
 
Kultur 10%
 
Sport 28%
 
Human Interest 35%