24heures.ch

Die Newssite verliert den Anschluss an ihr Printpendant

▪ Vor zwei Jahren lautete der Befund, 24heures.ch erreiche noch nicht das Niveau der Printausgabe. Nun zeigt sich, dass sich die Qualitätsunterschiede verschärft haben.
▪ Grund für die niedrige Berichterstattungsqualität ist der im Vergleich zum Printpendant hohe Anteil an Human-Interest-Themen.
▪ Anders als die Printausgabe verliert 24heures.ch stark in der Qualitätsdimension Vielfalt, wie Inhaltsanalyse und Publikumsbefragung unabhängig voneinander zeigen.

Rating
Gesamtqualität 2020
Relevanz 2020
Vielfalt 2020
Einordnungsleistung 2020
Professionalität 2020

Lesebeispiel: 2020 erzielt 24heures.ch 63 von 100 Qualitätspunkten und büsst gegenüber der letzten Messperiode 2 Qualitätspunkte ein.

Qualitäts­einschätzung Zielgruppe
67
67
75

15-34

35-54

55+

Altersgruppen

69
69

weiblich

männlich

Geschlecht

n.a.
70
68

niedrig

mittel

hoch

Bildungsniveau

Qualitätswahrnehmung pro Zielgruppe: Je nach Alter, Geschlecht und Bildungsniveau vergeben die Befragten unterschiedlich viele Qualitätspunkte (Skala von 0 «sehr niedrige Qualität» bis 100 «sehr hohe Qualität»).

(n.a.) steht für «nicht angegeben» und markiert Zielgruppen, deren Fallzahl zu gering ist für eine aussagekräftige Qualitätseinschätzung.

Qualität im Vergleich

Qualitätswahrnehmung

Berichterstattungsqualität

Relevanz

Vielfalt

Einordnungsleistung

Professionalität

Lesebeispiel: Bei 24heures.ch sind die Resultate aus Inhaltsanalyse und Befragung weitgehend ausbalanciert. Einzig bei der Relevanz weist die Inhaltsanalyse ein schlechteres Ergebnis aus.

Medienunternehmen TX Group
Verleger Pietro Supino
Chefredaktor Claude Ansermoz
Reichweite 2019 78 500
Politik 22%
 
Wirtschaft 13%
 
Kultur 19%
 
Sport 9%
 
Human Interest 37%